Willkommen im Zahlenland!

2009 wurde zwischen der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ein Projektvertrag zur „Förderung früher mathematischer Bildung“ mit einer Laufzeit von zwei Jahren geschlossen.

In diesem Zeitraum erhalten alle hi.bi.kus-Kindergärten die Lernmaterialien und die begleitende Ausbildung zu den „Entdeckungen im Zahlenland und im Entenland“ nach dem Konzept von Prof. Gerhard Preiß (Freiburg i.Br.).

Prof. Preiß hat ein vielerorts, auch international nachgefragtes Programm zur frühen mathematischen Bildung entwickelt.

Mit den „Entdeckungen im Zahlenland“ erhalten Kinder bereits im Vorschulalter einen positiven emotionalen Zugang zur Welt der Zahlen.

Eine wichtige Devise des Programms heißt „Bewegung ist klug und tut gut“.

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen e.V. (STIFT) hat sich bereit erklärt, die Einführung der „Entdeckungen im Zahlenland“ in allen hi.bi.kus-Kindergärten in den kommenden zwei Jahren mit 26.000 Euro zu fördern. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur beteiligt sich mit weiteren 8.000 Euro.

Die Erfahrungen bei der Einführung des „Zahlenlandes“ werden mit den kooperierenden Grundschulen ausgewertet und sollen im Mathematik-Unterricht der Schuleingangsphase eine Fortsetzung finden.

Damit leistet das Kooperationsprojekt zur Förderung früher mathematischer Bildung einen wichtigen Beitrag bei der Implementierung des Thüringer Bildungsplans für Kinder bis 10 Jahre.

 

»

STIFT e.V.